Oktober 2022   das neuste aus Kenia 

Nach fast 5 monatiger Abwesenheit bin ich wieder zurück in meiner Wahlheimat.

 

Als Begleiterin hatte ich Marlene aus München dabei, die im Coronajahr 2020 in Kenia gelandet und gestrandet war.

Aber nun sind wir glücklich angekommen.

Der Flug mit der Eurowings war perfekt und die Zollkontrolle problemlos.

Ich habe zwar 12 Handies im Gepäck, 9 zum Verschenken, die beim Durchleuchten auffiehlen, aber beim Öffnen durch den Kollegen nicht entdeckt wurden.

Glück muß auch dabei sein.

 

Als wir im Hotel ankamen wurden wir fürstlich empfangen. Ein Ober aus dem Hotel begrüßte uns mit einer Flasche gut gekühltem Sparkling Wine geschmückt mit vielen bunten Blumen.

Noch herzlicher war natürlich die Umarmung mit Sabine, unsere deutschen Marketingmanagerin. 

 

Ein tolles Willkommen "zurück in unserem Paradies".

Liebe Freunde und Unterstützer von unserem Kinderheim, heute möchte ich über unsere Waisen berichten und die Agrarwirtschaft in unserem Gelände. 

 

Am 23. September hat die Schule nach den Ferien wieder begonnen.

Nun begann der letzte Abschnitt für dieses Schuljahr. Ende November sind die Abschlußprüfungen. Danach beginnt das neue Schuljahr wieder im Januar und endet im November.

So ist der normale, alte Rhythmus, seit fast 3 Jahren Corona, wieder hergestellt.

 

Nach den Ferien wurden leider nicht alle Kinder wieder zu uns zurückgebracht.

Einige Mütter haben sie behalten oder sie in eine christliche Organisation übergeben, die die Schulgebühren übernehmen. Alles ist vom Jugendamt genehmigt und so müssen wir die Schützlinge gehen lassen.

Wir wünschen ihnen einen guten weiteren Werdegang.

 

Die Schule hat ein neues Projekt eingeführt, einen kleinen Garten und Hühnerställe. Die Kinder müssen sich unter Anleitung darum kümmern.

 

Nun befinden sich 43 Kinder in unserem Waisenhaus zusätzlich 11 Jugendliche in höheren Schulen (Internaten) und ein Heranwachsender ist in Nairobi in der Universität und studiert Medizin.

Auch ihnen wünschen wir alles Gute, damit sie gute Leistungen erbringen.

 

Wißt ihr noch, daß die 2. Heimleitung Frida ein Waisenkind in unserem Heim war, dann studierte und von uns eingestellt wurde? Nun hat sie leider bei uns gekündigt, denn sie bekam eine Anstellung bei der Regierung im Bereich Bildung.

So war unsere Einrichtung ein Sprungbrett für sie in eine noch bessere Anstellung. Ebenso wünschen wir ihr alles Gute und ein guten Arbeitsplatz.

 

20 neue Matratzen haben wir angeschafft, neue Bettwäsche und Moskitonetze wurden bestellt. Batterien für die Rauchmelder sind unterwegs. 

 

Seit dem 10.10. haben wir 2 Voluntäre im Waisenhaus. Teresa und Timo sind Sozialarbeiter, miteinander befreundet und reisen gemeinsam.

Für 2 Monate werden sie bei uns in dem Appartment wohnen und uns tatkräftig in der Kinderarbeit unterstützen.

Auch ihnen wünsche ich viel Spass, eine glückliche Hand und gutes Gelingen bei ihren Aufgaben.

Morgen habe ich ein kleines Willkommensessen für sie organisiert. Fotos reiche ich nächste Woche nach.

 

Im Agrarbereich gedeihen zur Zeit Tomaten, Paprikaschoten, Keniaspinat und Kühe, denn wir haben ein weiteres Kalb und eine Kuh ist trächtig.

Auch wärend meiner Abwesenheit war es fruchtbar. Nun besitzen wir 10,5 Kühe.

 

Liebe Grüße von Detlev aus Kenia und bleibt gesund