Oktober 2021 das neuste aus Kenia

Wir sind sehr glücklich darüber, euch mitteilen zu dürfen, dass nach 1,5 Jahren wieder zwei Volontäre zu uns ins Waisenhaus kommen.

 

Die beiden deutschen Frauen haben eine Ausbildung als Kinderkrankenschwester und Sozialpädagogin.

 

Caro hat in der Kinder- und Jugendpsychiatrie gearbeitet und war zuletzt in der Inobhutnahmestelle in Regensburg beschäftigt.

Dort hat sie auch Elif kennengelernt, die eine Woche später zu uns kommen wird.

Caro kommt am 12.10. hier an und Elif landet am 19.10.

Sie bleiben bis Mitte Dezember bei uns. Herzlich Willkommen. 

 

Eric, unser Agrarlehrer ist wieder zurück.

Die alte Saison ist beendet, die neue startet jetzt.

Viele neue Anpflanzungen wurden getätigt.

Im Garten und den Gewächshäusern wurden neues Gemüse eingesetzt.

So haben wir wieder Tomaten, Gurken, Spinat, Okra und Amaranth.

Dieses nennt sich in Kenia Muchicha und wird wie Spinat zubereitet.

In Deutschland sagt man dazu Fuchsschwanz.

 

Ich war immer der Meinung, Fuchsschwanz ist das Ding, was um 1980 an der Autoradioantenne von Mantafahrern hing. So kann man sich irren. Wieder was gelernt.

 

Ausserdem haben wir einen sehr guten Abschluss-Schüler aus der Hochschule.

Er hatte die Note B+. Nun hat er sich entschieden die Universität zu besuchen.

 

Unsere Heimleitung und ihr Mann sind dabei uns zu helfen.

David studiert für 4 Jahre Medizin in der Uni in Nairobi. Er wird dorthin begleitet und es wird für ihn auch eine Unterkunft gesucht.

Wir sind stolz auf unseren Studenten.

 

Ein zweiter Entlass-Schüler aus der Secondary kommt ebenfalls nach Nairobi um dort Elektroinstallation zu lernen.

Auch auf ihn sind wir sehr stolz.

 

Liebe Grüße von Detlev aus Kenia und bleibt gesund