Februar 2020  

Detlev Dreistein: 

 

Heute habe ich einmal einen Bericht im Anhang, den eine Freundin von uns verfasst hat.

Sie unterstützt uns und hat das Waisenhaus schon des öfteren besucht.

Ihre Eindrücke, nachdem sie im letzten Jahr bei uns war, und nun wieder, schildert sie mit ihren Worten.

Es ist gut, dass nicht nur immer ich berichte, sondern auch andere ihre Erlebnisse mitteilen.

Dies wurde auch im Facebook veröffentlicht und wurde weiter verteilt, sodass einige Spenden zusammenkamen.

 

Herzlichen Dank dafür.

Gestern im Kinderheim „ House of the rising sun „

Seit unserem Besuch letztes Jahr hat sich so vieles getan !
Für die Küche ??kamen neue Edelstahl Schränke & Arbeitsflächen hinzu, was bei den Temperaturen ( Holz quillt hier auf & verrottet )  & dauerbeanspruchung sehr hilfreich ist. Die 2 Starkstromanschlüsse für die neuen Öfen dauern leider noch etwas, sparen dann aber viel wertvolles Brennholz ? ein & sind zudem natürlich auch weniger mühsam & gefährlich.
Ein kleines Luxus Highlight & langjähriges Wunschprojekt ist die nun fertiggestellte & fein eingepflegte Bibliothek ? ermöglicht durch eine großzügige einzelspende ✨
Macht die kleinen Leseratten hier sehr glücklich ✨
Auch im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb ?hat sich einiges getan !
Ein zweiter Agrarausbilder konnte eingestellt werden & somit mehr Fläche bewirtschaftet werden & !! mehr Jugendliche eine Ausbildung zum Landwirt ?‍? absolvieren.
Weitere Treibhäuser, ein zweites Wasserreservoir & eine erweiterte Sprinkleranlage? & Wassertanks ermöglichen mittlerweile eine komplette Selbstversorgung ( aktuell 59 Kinder, 3 warme Mahlzeiten täglich ), sowie 2 x Woche Mittagessen der angegliederten Schule ( 200 Kinder / Dorf & Umgebung ). Der kontinuierlich ansteigende Ertrag ermöglicht zudem einen „ Hofverkauf „ ???? und damit eine kleine, bescheidene Einnahmequelle ✨auf die hier alle sehr stolz sind, da ein jeder mit hilft & ein Teil dieses Erfolges ist.
Für die Werk-& Schulräume konnten die Nähmaschinen ( hauptsächlich die guten alten Singer ?) gewartet werden & neue Computer ? angeschafft werden.
Aktuell werden gerade neue Schuluniformen & Sonntagskleider für die Mädchen selbst angefertigt & ein neues Logistik Programm ( unter Mithilfe eines äußerst engagierten, freiwilligen Studenten aus Deutschland, bleibt ehrenamtlich für 3 Monate ?) für die Wachstumsbedingungen & Ertrag des landschaftlich Betriebes.
Zudem sind 4 „ Trinkwasseraufbereitungseimer - zapfanlagen „ im Speise-& Hausaufgabenraum jederzeit zugänglich für alle hinzugekommen ! Ein ganz wichtiger gesundheitlicher Fortschritt !

Dieser wundersam, friedlich, warmherzige & äußerst lebendige Ort wurde u.a. von Detlev Dreistein mit ins Leben gerufen, der sich hier seit Jahren ganz außerordentlich engagiert. Durch seine Bekanntschaft hier vor einigen Jahren, hat er uns dieses lebendige Wunder ein wenig näher gebracht.
Diese unglaublichen ( wie alle Kinder ✨) tapferen kleinen Helden*innen leben hier sehr warm umsorgt von sehr bescheidenen Mitteln.
Um ein Kind hier für ein Jahr zu versorgen ( inkl. Schulgebühren & med. Versorgung) braucht es 80 €.
Ja, richtig gelesen . . 80 Euro/ JAHR.
Ein, wie ich meine, unfassbar kleiner Betrag für ein sicheres & gesundes Leben.
Doch auch jede kleinere finanzielle Unterstützung hilft, denn irgendetwas fehlt immer u/o geht kaputt ?‍♀️
Falls ihr also Mithelfen möchtet ✨ oder euch einfach mal informieren möchtet, auf dem letzten Foto sind die Kontaktdaten des Heims.

Danke erstmal fürs „ zuhören „ ?

Asante sana ✨ Lee