Neues aus Kenia November 2019

22.11.2019

 

Neues vom Waisenhaus.

Wir haben Zuwachs bekommen. Am Sonntag wurde ein männliches Kalb geboren.

Nun haben wir 7 Rindviecher.

 

Die Satellitenschüssel wurde durch runterfallende Äste zerstört. 2 Tage später war sie erneuert und an einem sichereren Platz befestigt.

 

Einige Gäste aus dem Hotel wollten das Kinderheim sehen und waren sehr erstaunt, was sich alles in nur einem Jahr verändert hat. So bekamen wir einige Spenden: Fussbälle, Plastikschüsseln für die Küche und Kleidungen für die Kinder.

 

Am letzten Sonntag wurde unser Fischteich entleert und es gab ein Fischgericht (Makumba) für die Anwesenden.

In den Gewächshäusern wurde Okra gesät, Kasava (Manjok) und Erdnüsse wachsen im freien Feld. Wir warten auf weitere Samen für Tomaten, Okra und Kenia-Spinat.

 

Die Briefe, die die Kinder an die Pateneltern gesendet haben, sind grösstenteils schon angekommen. Diesmal hat es nur 3 Wochen gedauert.

Erdnüsse

Kasava

Neues Kalb

Fußball im Einsatz

16.11.2019

 

In dieser Woche hat es sehr viel geregnet. Wenn ich ins Kinderheim fahre, muss ich, nach Regenfällen, weg von der Strasse und über die Total-Tankstelle fahren.

Aber nun ist die Tankstelle auch überflutet und ich kann nicht vorbei. Ob ich am Samstag ins Heim kann ist sehr fraglich.

 

Nun habe ich mit dem Hotel gesprochen, weil ich die verbliebenen Kinder für 1 Tag ins Hotel nehmen möchte. Man hat mir einen guten Preis gemacht. Es wird Anfang Dezember sein, wenn der Trubel noch nicht so gross ist.

 

Seit dem 08.11. sind über 80 Briefe von den Kindern zu den Pateneltern unterwegs. Ich hoffe, dass die Post noch vor den Regenfällen das Land verlassen hat. Auch Briefe schreiben ist ein Problem. Ich kaufte die Kuverts. Als ich die Briefe in die Umschläge stecken wollte, waren sie Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit schon zusammen geklebt. Also mit Messer auftrennen, Pritt kaufen und damit die Briefe zukleben.

Einfach ist nicht in Kenia!

 

 

Kinder beim Backen 

so glücklich sind sie wenn Ferien sind

04.11.2019

 

Ich habe ja schon mitgeteilt, dass wir eine neue 2. Heimleitung eingestellt haben.

Frida war ein Waisenkind in unserem Haus. Nach der Grundschule und nach der Hochschule hat sie weiter studiert. Jetzt ist sie eine Sozialarbeiterin mit Abschluss. Wir sind stolz, das Frida nun in einer leitenden Position zurück in unser Heim gekommen ist.

 

Am letzten Samstag haben wir zum Abschluss des Schuljahres unser Festessen gegeben. Dies konnte ich noch aus den Spenden vom März 2019 bezahlen.

Es gab mittags Pommes mit Hähnchen, Ketchup und Bananen. Am Abend wurde noch Pilau (Reisgericht mit Fleisch) serviert. Es gab Soda, Limo und Fruchtsaft zum trinken.

Nach dem Essen haben die Kinder und Heimangestellten für uns gesungen und getanzt.

Es war ein sehr schöner, emotionaler Samstag. Wir hatten noch 4 Gäste bei uns.

 

Ein Ehepaar aus Deutschland, die zeitweise in Kenia leben und Petra mit ihrem kenianischen Ehemann, die ein Haus in unserer Nähe hat, aber noch in Deutschland arbeiten.

Petra arbeitet bei der Condor und so hat sie uns 4 Koffer voll Kleidung und 2 grosse Taschen mit Schuhe mitgebracht.

Über ihren Arbeitgeber konnte sie das Übergepäck mitnehmen.

Herzlichen Dank im Namen der Kinder an Petra und David.

 

Alle Arten von Spenden sind uns eine grosse Hilfe.

Frida unsere stellvertr. Heimleitung

Essen mit den Kindern 

Kleidung, Schuhe und Koffer von Petra und David als Geschenk