02/2016:

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

nun sind schon wieder einige Monate des Jahres 2016 vergangen und zwischenzeitlich hat Detlev Dreistein wieder Kenia und das Waisenhaus „Children of the rising sun home“ besucht. Am 12. April 2016 hat er wie gewohnt von seiner Reise und den letzten Vorkommnissen berichtet.

Detlev Dreistein ist im Februar mit einigen Reisebegleitern nach Kenia geflogen. Dort konnte er die Patengelder und Spenden an das Heim und die Kinder übergeben. Erfreulicherweise haben derzeit 11 Kinder die erforderlichen Leistungen erbracht und können nun eine weiterführende Hochschule besuchen. Die Kosten hierfür wurden durch die Spendengelder gedeckt. Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich bei allen Pateneltern und Spendern für die Unterstützung bedanken. Ohne Sie wäre der Betrieb des Heims nicht möglich - Vielen Dank!

Wie bereits bei dem letzten Informationsabend und in dem letzten Schreiben erläutert, gibt es einen Unterstützer (Herrn Bücher), der auf dem Grundstück des CRSH vier Gewächshäuser zur Aufzucht von Tomaten für das Kinderheim errichten möchte. Bei dem letzten Besuch von Herrn Dreistein in Kenia wurde dies nochmals mit dem vor Ort ansässigen Komitee besprochen und bewilligt. Sofern Herr Bücher die notwendigen finanziellen Mittel dafür aufbringt, ist der Bau der Gewächshäuser bewilligt. Selbstverständlich stehen wir ihm bei Fragen bzw. kleineren organisatorischen Dingen im Rahmen unserer Möglichkeiten zur Seite.

Weiter haben sich Interessenten gemeldet, die im Februar 2017 gerne eine Reise nach Kenia machen und das CRSH und Herrn Dreistein in Kenia besuchen möchten. Wenn es weitere Interessenten gibt, die gerne an dieser Reise teilnehmen möchten, bitten wir Sie sich bei uns zu melden, damit wir eine Gruppenreise organisieren können.

Abschließend möchten wir uns nochmals von Herrn Dreistein verabschieden, der ja in diesem Jahr in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, seine Reiseprojekte verwirklicht und sich abschließend in Kenia niederlassen möchte. Wir danken ihm nochmal für dieses großartige Projekt, das er vor so vielen Jahren ins Leben gerufen hat und bis zu der heutigen Größe aufgebaut hat. Hierfür verdient er größte Anerkennung! Wir danken auch im Namen der Kinder, die durch die Hilfe ein schönes Zuhause und eine gute Bildung erhalten.

Detlev – wir werden Dich vermissen und wünschen Dir alles Gute!