März  2022   das neuste aus Kenia 

Tagesausflug ins Hotel

 

 

Zur Zeit sind Ferien in Kenia, die Schulen sind geschlossen.

 

Von unseren 49 Waisenkindern konnten wir 34 in ihre Familien entlassen.

Im Heim verblieben 15 Kinder, die wir nicht abgeben können, weil sie schlechte Verwandtschaft haben, oder sie zu weit entfernt leben.

 

Da diese Kinder das ganze Jahr über in unserem Obhut leben, möchte ich ihnen eine besondere Freude bereiten. Ich werde sie für einen Tag in unser Hotel einladen. Sie dürfen frühstücken, bekommen das Mittagessen und am Nachmittag noch Pancakes, Speiseeis und Getränke. Um 17 Uhr müssen sie die Heimreise antreten. 

 

Gestern hatten unsere "verbliebenden" Waisenkinder ihren besonderen Tag, denn ich lud sie ein in unser Turtle Bay Hotel. Es ist etwas ganz spezielles, da die letzte Einladung im Dezember 2019 statt fand.

 

Um 07:20 Uhr waren sie fast pünktlich an der Rezeption angekommen. Ein Matatu (Keniasammeltaxi) brachte sie zu uns. Drei Heimangestellte und 17 Kinder waren unsere Gäste. Für die Anmeldung hatte ich schon Nameslisten erstellt, somit war der Zeitaufwand hierfür gering. Alle bekamen ein Clubarmband, sodaß sie als Gäste registriert waren. Anschließend ging es zum Frühstück.

Im Restaurant war für uns eine große Tischereihe reserviert, an der wir Platz nahmen. Nach der Getränkebestellung gingen wir an das Frühstücksbuffet. Es gab Cornflakes mit Milch, Eier in allerlei Variationen, verschiedene Brote, Auswahl an Marmeladen, kenianische Gebäcke (Mahambri) und natürlich ausreichend Obst. Jeder durfte sich das aussuchen, worauf er Appetit hatte. Alle wurden glücklich satt.

 

Danach ging es zu den Liegen am großen Swimmingpool, die für uns schon bereit waren. Nach kurzer Verschnaufpause ging es in die verschiedenen Wasserbecken.

Die ganz kleinen ins Babybecken und die anderen in dem nicht tiefen Poolbereich. Ausgiebig wurde geplanscht und relaxt. Um 10:30 Uhr durften unsere interressierten Kinder auch noch Schnuppertauchen mit Flasche üben. Die Wassersportgeräte sind in meinem Eintrittspreis nicht enthalten, aber die Besitzer vom Tauchzentrum, Tina und Harry, gaben uns die Boote später kostenlos zum Ausleihen.

 

Leider wurde der Spass einwenig zögerlich angenommen, aber als Harry mit seiner ruhigen, gemütlichen Art alles vormachte, war das Eis gebrochen und alle machten sehr freudig mit. Wir hatten das Gefühl sie zu ihrem Glück "gezwungen zu haben". Wir hörten es am Kreischen und Gelächter der Kinder, daß sie sehr viel Freude daran hatten. Danke an Tina und Harry für das tolle Geschenk. Unsere Schützlinge hatten viel Spaß beim Paddeln, Segeln, Tretbootfahren und mit den Boogie Boards.

 

Nach den vielen Aktivitäten stellte sich um 12 Uhr natürlich der Hunger ein, so gingen wir an das Mittagsbuffet. Suppen, Salate, Hühnchen, Schwein, Fisch mit verschiedenen Beilagen wurden ausgewählt. Für jeden war etwas dabei, zudem man konnte sich auch Spaghetti nach eigner Wahl zubereiten lassen oder Pommes nehmen. Auch dies lief hervorragend ab. Getränke gab es auch in großer Auswahl. 

 

Nach kurzer Ruhepause ging es wieder in die Pools oder auch in den Indischen Ozean, wo wir Muränen und bunte Fische beobachten konnten. Um 16 Uhr machten wir uns bereit zum letzten Anlaufpunkt, Kaba, Tee und Kaffee waren fertig. Dazu wurden Gebäcke serviert. Natürlich freuten sich unsere Gäste am meisten auf das Speiseeis. Von dem Angebot wurde reichlich Gebrauch gemacht.

 

An den glücklichen Gesichtern konnten wir sehen, daß es allen gefallen hatte. Ich wollte den Kindern, die auch in den Ferienzeiten bei uns im Heim bleiben müssen, eine Auszeit vom Alltag geben. Ich bin überzeugt, daß sie viel Spaß daran hatten und wir das Ziel erreichten.

 

Um 17 Uhr ging es mit dem Matatu zurück ins Waisenhaus. Der besondere Tag war viel zu schnell zu Ende....

 

P.S.: Viele Hotelgäste sprachen mich freundlich an und waren erstaunt und begeistert, weil unsere Kinder so ruhig und diszipliniert sind. Ich nahm das Lob erfreut mit Stolz an.

 

Liebe Grüße von Detlev aus Kenia und bleibt gesund